SAFE SPACE

Im Zentrum des Workshops steht die Frage, wie ein sicherer Raum ("SAFE SPACE") für Arbeitnehmer/innen geschaffen werden kann, um sie zu ermuntern, innerhalb ihrer Organisation Grenzüberschreitungen anzuzeigen.

Denn sexuelle Belästigung stellt häufig ein unausgesprochenes und geduldetes Karrierehindernis dar, das vorhandenes Potential in seiner Entfaltung behindert.

 

PROGRAMM (Auszug)

9-12:30 Sexuelle Belästigung erkennen und benennen

> Wieso Hinsehen? Kosten sexueller Belästigung für die Organisation

> Rechtliche Aspekte sexueller Belästigung

       - Fürsorgepflicht der Arbeitgeber/innen

       - Wo liegt die Grenze rechtlicher Relevanz?

 

13:30-15:00 Sexismus und sexuelle Belästigung

> Vorbehalte überwinden - unconscious bias

> Sexuelle Belästigung als Karrierehindernis

> Klima der Angst vs. Klima der Offenheit

 

15:00 - 17:00 Auf Sexuelle Belästigung adäquat reagieren

> Erstkontakt mit Betroffenen: Do's and Dont's

> Ermittlungsmaßnahmen im eigenen Betrieb

> Verfahren: Welche Grenzüberschreitung welche Reaktion durch den Arbeitgeber/die Arbeitgeberin bedingt

 

Vortragende:

RA Mag.a Michaela Krömer

Dr.in Yara Hofbauer