your tailored solution

Seminare und Workshops

upright bietet Workshops für Führungskräfte sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aller Ebenen Ihrer Einrichtung an. Ziel ist zum einen die Sensibilisierung im Bereich Verhinderung sexueller Belästigung und geschlechtsbezogener Diskriminierung zu stärken und zum anderen Handlungsoptionen für den Fall einer Grenzüberschreitung aufzuzeigen. Denn nur wer Diskriminierung erkennt, kann helfen Sie zu verhindern und ihr im Anlassfall adäquat begegnen.

Zu unserem Seminarangebot zählen auch speziell auf die Bedürfnisse von Vertrauenspersonen und Gleichbehandlungsbeauftragten zugeschnittene Fortbildungsseminare. In diesen werden unter anderem die Gesprächsführung mit Betroffenen, relevante rechtliche Grundlagen, Ermittlungsmaßnahmen und konkrete Handlungsoptionen bei Feststellung einer Grenzüberschreitung behandelt. Denn nur geschulte Ansprechpersonen können im Konfliktfall kompetent agieren.

Neben individuell gestalteten Fortbildungseinheiten bietet upright auch vorgeschnürte Pakete für jeweils max. acht Teilnehmer/innen an. Wählen Sie einfach den passenden Workshop-Umfang.

STARTER PAKET

Das STARTER PAKET gibt einen ersten Einblick in den Tatbestand der sexuellen Belästigung.

BASIC PAKET

Das BASIC PAKET zeigt auch Formen von Sexismus am Arbeitsplatz auf und legt den Fokus auf die Interrelation von Sexismus und sexueller Belästigung.

ADVANCED PAKET

Im ADVANCED PAKET bieten wir einen Tagesworkshop, in dem auch die Kommunikation mit Betroffenen und konkrete Handlungsoptionen erlernt werden.

Sie haben konkrete Wünsche oder Anforderungen? Wir legen Wert darauf, unser Angebot auf die individuellen Bedürfnisse jeder Einrichtung abzustimmen. Neben unseren ready-to-book Paketen stellen wir daher gerne auch maßgeschneiderte Kursformate für Ihr Unternehmen zusammen. Diese werden spezifisch auf Ihre inhaltlichen und zeitlichen Wünsche sowie die konkrete Teilnehmer/innenzahl angepasst.

Prozess- und Konzeptentwicklung

upright unterstützt Sie bei der Entwicklung geeigneter und wirksamer Melde- und Reaktionsprozesse für Fälle von sexueller Belästigung und geschlechtsbezogener Diskriminierung. Ziel ist es, Ihre Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer bestmöglich vor Grenzüberschreitungen zu schützen und Instrumente zu implementieren, die eine adäquate Reaktion im Anlassfall ermöglichen. Dadurch unterstützen wir unsere Kundinnen und Kunden nicht nur bei der Schaffung eines diskriminierungsfreien Arbeitsumfelds, sondern auch dabei, ihren arbeitgeber/innenseitigen Fürsorgepflichten optimal nachzukommen.

upright verfolgt bei der Prozess- und Konzeptentwicklung einen ganzheitlichen Ansatz, denn auch das beste System kann nur in einem offenen Unternehmensklima funktionieren. Gemeinsam mit Ihnen entwickeln wir daher Maßnahmen, die sowohl an der Unternehmenskultur als auch am Wissensmanagement und den Reaktionsprozessen ansetzen.
Dabei nehmen wir jedoch ebenfalls stets Bedacht auf die spezifischen Gegebenheiten jeder Einrichtung. Je nach Größe, Struktur und Mitarbeiter/innenanzahl können unterschiedliche Maßnahmen zu diesem Ziel eines diskriminierungsfreien Arbeitsumfelds führen. Denn erfolgreiche Handlungsstrategien basieren auf individuellem Bedarf, optimaler Einbettung und Umsetzbarkeit.

Ad Hoc Hilfe für Arbeitgeber und Arbeitgeberinnen im Krisenfall

Bei Akutfällen unterstützen wir Sie dabei, mögliche Krisenfälle aus dem Bereich sexuelle Belästigung und geschlechtsbezogene Diskriminierung zu managen und so (interne und externe) Vertrauens- und Reputationsverluste zu verhindern.
Im Fall einer in Ihrer Einrichtung gemeldeten Grenzüberschreitung führt upright auch die Ermittlungsmaßnahmen für Sie durch und verfasst einen Endbericht, der Handlungsoptionen enthält. Denn im Krisenfall kann auch Unterstützung von außen eine wirksame Maßnahme darstellen.

Externe Ansprechperson

Führungskräften, denen von einer Grenzüberschreitung berichtet wird, befinden sich häufig in einem Loyalitätskonflikt zwischen der betroffenen und der bezichtigten Person. upright unterstützt Sie daher gerne dabei, eine externe Ansprechperson für betroffene Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Ihrer Einrichtung zur Verfügung zu stellen. Denn für einen erfolgversprechenden Aufarbeitungsprozess sind Objektivität und ein offenes Gesprächsklima essentiell.

Analyse & Rating

upright bietet ein Analyse- und Ratingverfahren für Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber an. Unter Einsatz unterschiedlicher, speziell für diesen Themenkomplex entwickelter Parameter wird nach einem vielschichtigen Erhebungsprozess der Status Quo dargestellt. Dabei werden die vorhandenen Strukturen, Prozesse sowie die Unternehmenskultur untersucht und eventuelle Optimierungsmöglichkeiten aufgezeigt.

Das Ratingergebnis ergibt einen Richtwert darüber, ob bestehende Strukturen sexuelle Belästigung und geschlechtsbezogene Diskriminierung noch eher begünstigen oder bereits vorbeugen, ob funktionale Maßnahmen zur Vorbeugung und Abhilfe zur Verfügung stehen sowie an welchen Stellen ggf Handlungsbedarf besteht. Unsere Kundinnen und Kunden haben die Möglichkeit, das Ratingergebnis zu veröffentlichen oder aber als Anstoß für eine Weiterentwicklung zu nutzen. Denn Bewusstseinsbildung ist der erste Schritt zu einem diskriminierungsfreien Arbeitsumfeld.