completing your compliance concept

GENDER COMPLIANCE. Auf Augenhöhe kommunizieren – gesetzeskonform agieren.

Team – delivering efficiency through equality

Card image

Yara Hofbauer

y.hofbauer@upright.at

Partnerin

Mehr ...

Yara studierte in Wien und Spanien Rechts- und Politikwissenschaft. Nachdem sie sich in ihrem Masterstudium an der Harvard Law School auf die Schnittmenge Gender & Recht spezialisiert hatte, promovierte sie in Wien über die Thematik des Sexualstrafrechts. Sie arbeitete mehrere Jahre in renommierten Rechtsanwaltskanzleien und absolvierte 2018 die Rechtsanwaltsprüfung mit Auszeichnung.

Weniger ...

Card image

Alisha Akii

a.akii@upright.at

Partnerin

Mehr ...

Anschließend an ihre mehrjährige Tätigkeit in einer führenden österreichischen Rechtsanwaltskanzlei war Alisha in unterschiedlichen Zweigen der Privatwirtschaft tätig, wobei sie mit den Anforderungen unterschiedlichster Unternehmensstrukturen und -größen vertraut wurde. Sie arbeitete eng mit einem der Vorreiter im Bereich Diversity Consulting in Österreich zusammen und spezialisiert sich im Zuge ihres berufsbegleitenden rechtswissenschaftlichen Studiums auf Legal Gender Studies, Antidiskriminierung und Diversity.

Weniger ...

Card image

Gabriel Hofbauer-Unterrichter

g.hofbauer@upright.at

Senior-Experte

Mehr ...

Nach Abschluss seiner Studien der Technischen Mathematik und Rechtswissenschaften in Wien und Schweden war Gabriel mehrere Jahre als Unternehmensberater bei einem der global führenden Consulting-Anbieter tätig. Anschließend entwickelte er als Leiter Unternehmensentwicklung und Innovationsmanagement des größten österreichischen Transportunternehmens unter anderem die neue Unternehmensstruktur.

Weniger ...

Card image

RA Michaela Krömer

m.kroemer@upright.at

Senior-Expertin

Mehr ...

Michaela ist Rechtsanwältin und ausgebildete Mediatorin. Sie absolvierte ein LL.M Studium an der Universität Harvard, wo sie auch als Studienassistentin beschäftigt war und sich auf Konfliktlösung spezialisierte. Zuvor arbeitete sie in einer renommierten Rechtsanwaltskanzlei in Wien und für mehrere internationale Organisationen. Sie war auch als Lektorin an der Universität Wien tätig.

Weniger ...

in ständiger Kooperation mit

Card image

Patrick O. Kainz

p.kainz@lawandbeyond.at

Kooperationspartner

Homepage

Über upright – linking strategy and values

Wer wir sind

upright ist eine auf die Themenkomplexe sexuelle Belästigung und geschlechtsbezogene Diskriminierung am Arbeitsplatz spezialisierte Unternehmensberatung. Unser Angebot richtet sich ausschließlich an Arbeitgeber und Arbeitgeberinnen. Wir sprechen Unternehmen, Vereine, NGOs und Organisationen an, die aktiv hinsehen, geschlechtsbezogene Diskriminierung und sexuelle Belästigung in ihrem Arbeitsumfeld nicht dulden oder präventiv tätig werden möchten.

Worum es geht

Spätestens seit der #MeToo Debatte sind sexuelle Belästigung und geschlechtsbezogene Diskriminierung am Arbeitsplatz ein präsentes Thema. Betroffene sind sich Grenzüberschreitungen bewusster denn je und Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber werden unter anderem danach gemessen, ob und wie sie in ihrer Einrichtung darauf reagieren und welche Initiativen sie zur Prävention setzen.

Weiterlesen ...


Dennoch fehlen in vielen Einrichtungen entsprechende Strukturen, Prozesse und vorbeugende Maßnahmen. Neben möglichen rechtlichen Konsequenzen bei keiner oder unzureichender Wahrnehmung der Fürsorgepflichten als Arbeitgeberin oder Arbeitgeber hat ein falscher Umgang auch weniger eindeutige, aber dennoch maßgebliche Konsequenzen. Wenn sich Betroffene alleine gelassen fühlen, ist das nicht nur einschüchternd, auch Wut staut sich auf. Das Resultat schlägt sich sowohl im Arbeitsklima nieder, als auch im wirtschaftlichen Erfolg der Einrichtung: Abgänge qualifizierter Arbeitskräfte, gesundheitliche Folgen und Demotivation bei den Betroffenen. Der Fokus auf die Abwehr (potentieller) Belästigungen oder Diskriminierungen hemmt ein produktives Arbeitsumfeld – sowohl für Männer als auch für Frauen. Hinzu kommt der drohende Reputationsverlust als Arbeitgeber oder Arbeitgeberin, aber ggf. auch für das Markenimage als solches, wenn der inadäquate Umgang mit Grenzüberschreitungen publik wird.

Weniger anzeigen ...

Wieso wir?

Wir verbinden Beratung mit fundiertem rechtlichen Wissen und haben uns klar der Verhinderung von sexueller Belästigung und geschlechtsbezogener Diskriminierung am Arbeitsplatz verschrieben. Bei uns wird der Fokus daher ausschließlich darauf gelegt und das Thema nicht nur als Teilbereich behandelt. 

Weiterlesen ...

Wir legen Wert darauf, keine Beratung mit schwammigen rechtlichen Ausführungen oder reine Rechtsberatung zu bieten, bei der der Mensch aus dem Fokus rückt. Unser Anspruch ist es, bei unseren Kundinnen und Kunden eine echte Veränderung zu Gunsten der Einrichtung und der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu bewirken.

Unsere Teammitglieder bieten ein breites Erfahrungsspektrum in unterschiedlichen Tätigkeitsbereichen und Firmenstrukturen – vom Startup bis zum traditionsreichen Großunternehmen. Gemeinsam ist uns die Überzeugung, dass ein diskriminierungsfreies Arbeitsumfeld sowohl für die Belegschaft als auch die Unternehmensführung von entscheidender Bedeutung ist. All das ermöglicht es uns, Sie mit unseren Angeboten bei der Erreichung dieses Ziels zu unterstützen und getragen von diesem Wert die richtigen Maßnahmen für Ihre individuellen Bedürfnisse zu entwickeln.

Weniger anzeigen ...

Was wir tun

Ein ganzheitlicher Zugang ist wesentlich, um sexueller Belästigung und geschlechtsbezogener Diskriminierung am Arbeitsplatz wirkungsvoll zu begegnen.

Weiterlesen ...

Wir sind daher auf sämtlichen Ebenen beratend tätig:

  • Wissensvermittlung
  • Entwicklung, Implementierung & Optimierung interner Prozesse
  • Ad-hoc Hilfe im Anlassfall
  • Aufzeigen von Reaktionsmöglichkeiten
  • optimale Verwirklichung der Fürsorgepflichten
  • Verbesserung der Unternehmenskultur

Eine Übersicht unserer konkreten Angeboten finden Sie unter Leistungen.

Weniger anzeigen ...

Compliance & Diversity – a powerful synergy

upright-graph-2-fin

Frauen in Vorstandsposten

COMPLIANCE

DIVERSITY

upright-graph-1-fin

Sexuell belästigte Frauen am Arbeitsplatz

Sexuelle Belästigung und geschlechtsbezogene Diskriminierung sind Verhaltensweisen, die die betroffene Person abwerten und exkludieren. Sie stellen daher maßgebliche Hindernisse im beruflichen Fortkommen dar. Neben möglichen rechtlichen und somit oft auch finanziellen Konsequenzen aufgrund der Verletzung der arbeitsrechtlichen Fürsorgepflicht haben Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber bei Grenzüberschreitungen innerhalb ihres Unternehmens somit mindestens ebenso häufig einen weiteren wirtschaftsschädigenden Effekt zu befürchten: Den Verlust von wertvollem Humankapital. Damit einher geht der drohende Reputationsverlust der Einrichtung bei Bekanntwerden der Vorfälle.

“It takes 20 years to build a reputation and five minutes to ruin it.
If you think about that, you’ll do things differently.” (Warren Buffett)

Die Diskriminierung passiert oft sehr subtil. Dementsprechend wichtig ist die Sensibilisierung der Belegschaft auf allen Ebenen. Natürlich kann ein gänzlicher Ausschluss von Verfehlungen innerhalb einer Einrichtung nicht garantiert werden. Vielmehr gilt es richtig vorzubeugen, um Grenzüberschreitungen zu erkennen und im Ernstfall prompt und richtig zu handeln. Eine klar kommunizierte Unternehmenskultur, Meldestrukturen sowie standardisierte Prozesse sind hierbei von essentieller Bedeutung.

Geeignete Lösungen können dabei abhängig von Unternehmensgröße und -struktur ganz unterschiedlich gestaltet werden. Wir unterstützen Sie gerne bei der Analyse, Entwicklung und Implementierung.

Kontakt & Anfahrt

upright GmbH

Mail: office@upright.at
Tel: +43 (0) 1 9251287

Sprechstelle:
Marxergasse 24
A-1030 Wien